Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 136 - 29.06.2016

DGB Seniorinnen: Aktionstag 01.07.2016

Wie kann eine Rente aussehen, die zum Leben reicht? Dieser Frage will der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem Sozialverband VdK am Freitag dem 1. Juli am Bornheimer Uhrtürmchen nachgehen.

„Gerade in einer hochpreisigen Stadt wie Frankfurt wird es den zukünftigen Rentnerinnen und Rentnern schwerfallen zu leben, wenn nicht schleunigst ein brauchbares und faires Konzept für die Finanzierung der Renten vorgelegt und beschlossen wird“, so der Vorsitzende der Frankfurter DGB-Senioren Egidius Planz. „Dank Mindestlohn kommen Vollzeitbeschäftigte zwar nun über die Armutsgrenze und damit aus der staatlichen Grundsicherung, aber spätestens mit Renteneintritt sind sie wieder darauf angewiesen. So subventionieren wir mit unseren Steuergeldern Niedriglohn-Arbeit und sorgen für Altersarmut – gerade bei Frauen und Alleinerziehenden.“

Der Aktionstag beginnt um 14 Uhr. Die Referenten sind Klaus Schüller (Vorsitzender der DGB-Senioren Hessen-Thüringen), Dr. Jürgen Richter (Geschäftsführer der AWO Frankfurt) und Dieter Müller (Vorsitzender der VdK Frankfurt). Für die Musik sorgen die Liedermacher „Dieter & Dieter“ von der schwäbischen Ostalb.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main