Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 111 - 11.11.2015

Wiesbaden: Umbruch in Griechenland: Griechische Gewerkschafter berichten

Sehr geehrt Damen und Herren,

der DGB-Kreisverband Wiesbaden Rheingau-Taunus lädt für den 13.11.2015 um 19 Uhr in die ver.di-Geschäftsstelle, Bahnhofstr. 61 in Wiesbaden, zu der Veranstaltung

Umbruch in Griechenland: Griechische Gewerkschafter berichten

ein. Dazu laden wir Sie, die Damen und Herren von der Presse, recht herzlich ein. Darüber hinaus bieten wir Ihnen für den gleichen Tag ein Pressegespräch für 16.00 Uhr mit den Referenten

Nikolaos Kalogiros (Vorstand der Lehrergewerkschaft DOE)

Dikaios Psykikos (solitarity for all, ehemalige Gewerkschaft Buch und Papier)

Ulrike Eifler Regionsgeschäftsführerin DGB-Region Südosthessen

an. Sollte diesbezüglich bei Ihnen Interesse bestehen, bitten wir um telefonische Mitteilung oder gerne auch per Email.

Nachfolgend Hinweise zum inhaltlichen Teil der Veranstaltung:

Griechenland ist seit Jahren Zielscheibe einer umfassenden Ausplünderungs- und Erpressungspolitik. Seit dem ersten Wahlsieg des Linksbündnisses SYRIZA haben sich diese Attacken verschärft. Die neue Regierung hatte nach ihrem Wahlerfolg im Januar ein Minimalprogramm zur Bekämpfung der humanitären Katastrophe aufgelegt und sich damit den Unmut der Institutionen zugezogen. Statt Gratisstrom für besonders Bedürftige und Lebensmittelspenden forderten sie die Schuldenrückzahlungen und die Privatisierungen öffentlicher Unternehmen. Und nach den letzten Neuwahlen scheint auch die SYRIZA-Regierung die Kürzungspolitik mitzutragen. Unter dem Vorwand der Schuldenrückzahlung stehen zudem Tarifrecht, Kündigungsschutz und Streikrecht erneut auf dem Prüfstand. Die Demontage sozialer Errungenschaften und der Demokratie in Griechenland schreitet weiter ungehindert voran.

Folgende Fragen möchten wir unter anderem mit unseren Podiumsgästen diskutieren:

Wie verschärfen sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen der griechischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer?

Wie sind junge Menschen von der aktuellen Politik betroffen?

Und wer profitiert eigentlich von der umfassenden Privatisierung und der Verschärfung des Arbeitsrechts?

Wie wird die Diskussion hierzulande geführt?

Was tun Gewerkschaften in Griechenland und was können wir tun?                      

 Mit besten Grüßen

Sascha Schmidt

DGB-Gewerkschaftssekretär

Büro Wiesbaden
Bahnhofstr. 61
65185 Wiesbaden

Tel.: 0611 / 40 10 52
Fax: 0611 / 40 01 71

Mobil:0160-97262929

 

 


Nach oben