Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 160 - 10.04.2017

DGB zum Mainz/Wiesbadener Ostermarsch am 15.04.2017

Der DGB Wiesbaden-Rheingau-Taunus ruft auf zum „Mainz-Wiesbadener Ostermarsch“ 2017, am Karsamstag, 15. April. Der diesjährige Ostermarsch findet turnusgemäß in Mainz statt. Er beginnt um 10.30 Uhr am Hauptbahnhof Mainz und endet auf dem Leichhof.

Das Motto lautet in diesem Jahr: Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt


Die Welt ist aus den Fugen geraten. Der fürchterliche Krieg in Syrien droht, angesichts des grausamen Giftgas-Angriffs des Regimes Assad sowie unterschiedlicher Interessen der beteiligten, auswärtigen Mächte zu eskalieren. Dasselbe gilt bezüglich der Spannungen zwischen NATO und Russland in Osteuropa. Auch in Ostasien steigt die Kriegsgefahr.

"Umso wichtiger ist die grundsätzliche Abkehr von der von allen Seiten betriebenen Kriegspolitik, hin zu einer nachhaltigen Friedenspolitik", erklärt der DGB-Kreisverbandsvorsitzende, Sascha Schmidt.

 

Den diesjährigen Ostermarsch wird Dr. Gernot Lennert, Landesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Hessen, eröffnen. Lennert wird bei der Auftaktkundgebung die gegenwärtige Instabilität in der Weltpolitik und die damit gewachsene Gefahr eines weltweiten Kriegs analysieren.

Über Krieg und Friedensbemühungen in der Türkei spricht Christa Blum. Sie hat sich im Südosten der Türkei als Teilnehmerin einer Delegationsreise der IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges) selbst ein Bild von der Situation gemacht. Hans Ripper (DFG-VK Mainz) informiert über deutsche Waffenexporte in die Türkei.

Prof. Dr. Gerhard Trabert vom Verein Armut und Gesundheit hat selbst als Arzt im Norden Syriens und in anderen Kriegs- und Krisengebieten gearbeitet. "Fluchtursachen und das Versagen Europas" ist das Thema seiner von eigenen Erfahrungen gespeisten Rede.

"Atomwaffen abschaffen!" fordert in seiner Rede Hans Ripper (DFG-VK Mainz) vor allem im Hinblick auf die in Büchel in der Eifel lagernden Atombomben.

Musikalisch begleitet wird der Ostermarsch von Tabitha Elkins und vom kurdischen Kinderchor Zaroken Rengin. Hüseyin Kaya vom Verein für Freiheit und Solidarität wird den Ostermarsch wieder mit Gedichten bereichern.


Nach oben