Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 174 - 13.10.2017

Frankfurter DGB-Vorsitzender im Amt bestätigt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat Philipp Jacks als Vorsitzenden des Stadtverbands Frankfurt am Main für die nächsten vier Jahre bestätigt. Er wurde einstimmig gewählt. Da er im letzten Jahr außerhalb des bundesweit geltenden vierjährigen Turnus als Nachfolger von Harald Fiedler gewählt wurde, musste er sich schon nach einem Jahr der Wiederwahl stellen.

Jacks zeigt sind sehr zufrieden über die Fortschritte bei der Schaffung der vom DGB geforderten städtischen Vergabe- und Nachtragskontrollstelle zur Bekämpfung von Schwarzarbeit. „Es ist noch kein Jahr her, dass die Stelle im Koalitionsvertrag beschlossen wurde, vielen Dank an alle Beteiligten für die schnelle Umsetzung. Nun gilt es, diese Stelle mit Leben zu füllen und mit den richtigen Leuten zu besetzen. Das ist kein leichter Job, den man auch aus Überzeugung machen muss.

Außerdem soll die bereits in den 90ern geforderte „Frankfurter Mischung“ im Wohnungsbau zukünftig ein wichtiges DGB-Thema sein. „Bei Neubaugebieten ein Drittel Sozialbau, ein Drittel Mittelstandsförderung und ein Drittel freier Markt. Das ist eine gesunde Mischung, bei der keiner Angst vor sozialen Brennpunkten oder sozialer Verdrängung haben muss. Andere Kommunen haben bereits bewiesen, dass das gut funktioniert. Frankfurt täte gut daran, diesem Weg zu folgen.“

Oberbürgermeister Peter Feldmann gratulierte Jacks zur Wiederwahl: „Der DGB ist ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, unsere Stadt voranzubringen. Philipp Jacks und ich haben im vergangen Jahr ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, deshalb freut mich seine Wiederwahl. Wir werden auch in Zukunft für ein soziales und starkes Frankfurt eng zusammenarbeiten.“

Die Gewerkschaften zeigten sich mit Jacks‘ Arbeit zufrieden. Rosi Haus, Geschäftsführerin von ver.di Frankfurt und Region betont die im DGB gebündelten gemeinsamen Stärken der Gewerkschaften und das vernetzte Handeln: „Wertschätzend, im offenen Dialog und gemeinsam mit und für die Beschäftigten und unsere gemeinsamen sozialen Werte kämpfen: das ist das, was uns im DGB-Stadtverband gemeinsame Stärke spüren und umsetzen lässt. Philipp Jacks ist uns ein immer solidarischer und aktiver Kollege, der für das Miteinander und ‚Gesicht zeigen‘ steht, und mit uns auch bei Streiks gemeinsam vor die Tore geht.“

Michael Erhardt, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Frankfurt ergänzt: „Der Zusammenhalt der DGB Gewerkschaften ist unerlässlich um unsere Ziele zu erreichen. Das gilt gerade gegenüber der Politik und um deutlich zu machen, dass Solidarität mehr bringt als Abgrenzung. Im Stadtverband Frankfurt verstehen wir uns gut. Das hat auch viel mit dem DGB-Vorsitzenden zu tun.“

Ralf Erkens, Bezirksleiter der IG BCE Rhein-Main betont, dass die Stimme des DGB in Frankfurt insbesondere bei den Themen Industriepolitik und neue Flächen für Wohnen und Arbeit eine wichtige Rolle spiele. Damit werde den berechtigten Anliegen aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern Frankfurts Rechnung getragen. „Der reibungslos vollzogene Generationswechsel an der Spitze des Dachverbandes hat die Kontinuität unserer gemeinsamen Arbeit in besonderem Maße unterstützt.“

Bitte beachten Sie auch das Bild in der Anlage.

Der neue Frankfurter DGB-Vorstand mit Gratulanten: Philipp Jacks (5. v.r.) ist als Vorsitzender wiedergewählt, auch Oberbürgermeister Feldmann (4. v.r.) gratulierte.

 

Wiederwahl Philipp Jacks

Philipp Jacks


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main