Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 176 - 17.01.2018

Terminhinweis: Erste Podiumsdiskussion zur Frankfurter OB Wahl 2018

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Frankfurt am Main lädt für

Montag, den 22. Januar 2018 um 19:30 Uhr

zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit Kandidatinnen und Kandidaten auf das Amt des Oberbürgermeisters, ins Gewerkschaftshaus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, ein. Als erste Podiumsdiskussion mit den Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien wird sie einen Auftakt für den OB-Wahlkampf markieren.

An der Diskussionsrunde unter dem Titel „Mit wem geht ein soziales Frankfurt?“ werden Peter Feldmann (SPD), Bernadette Weyland (CDU), Nargess Eskandari-Grünberg (B‘90/Die Grünen), Janine Wissler (Die Linke.) und Nico Wehnemann (Die Partei) teilnehmen. Der Frankfurter DGB-Vorsitzende Philipp Jacks wird das Podium moderieren.

Es sollen Themen angesprochen werden, die derzeit Frankfurterinnen und Frankfurter besonders bewegen. Neben dem Thema Wohnungspolitik, werden die Lage des Frankfurter Arbeitsmarktes und Arbeitsbedingungen in Industrie, Verwaltung und Dienstleistung ebenso eine Rolle spielen wie bildungs- und sozialpolitische Fragen.

„Wir freuen uns sehr hier im Gewerkschaftshaus die erste große Podiumsdiskussion mit Kandidaten zur Frankfurter OB-Wahl 2018 ausrichten zu können. Denn gerade für die Gewerkschaftsmitglieder, also die abhängig Beschäftigten, für Haushalte mit mittleren und unteren Einkommen spielt die Frage nach guter Arbeit, bezahlbarem Wohnraum und sozialer Infrastruktur eine zentrale Rolle“, so Jacks. Er freue sich darüber, dass der DGB den Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern diese Möglichkeit bieten kann, sich vor den anstehenden OB-Wahlen politisch zu informieren und die Wahlprogramme der Kandidatinnen und Kandidaten in Bezug auf Arbeitnehmerinteressen zu prüfen.

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main