Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 104 - 16.09.2015

Wir fahren nach Berlin 10.10.2015

Bundesweite Großdemonstration am 10. Oktober 2015

Für einen gerechten Welthandel

 

Das zwischen den USA und der EU gegenwärtig verhandelte Freihandelsabkommen TTIP zielt auf einen transatlantischen Markt zugunsten großer Konzerne. Das Abkommen muss und kann gestoppt werden.

Denn Arbeitnehmerrechte, Verbraucherschutz, Datenschutz, Umweltschutz und parlamentarische Entscheidungskompetenz würden unter die Räder kommen.

Der vielfältige Widerstand gegen das Abkommen von mehr als 30 zivilgesellschaftlichen Organisationen macht Mut, weiter auf einen Stopp der Verhandlungen hinzuarbeiten. Von Frankfurt, Wiesbaden und Limburg fahren am 10. Oktober Busse nach Berlin.

Harald Fiedler, der Geschäftsführer des DGB Frankfurt am Main lädt die Gewerkschaftsmitglieder zur kostenlosen Mitfahrt nach Berlin ein. Die Anmeldung erfolgt bei den Mitgliedsgewerkschaften des DGB. Fiedler verweist auf die zahlreichen Informationsveranstaltungen der am Frankfurter Bündnis gegen TTIP beteiligten Organisationen hin. Der Widerstand wird auch nach der Berliner Großdemonstration weitergehen.

 

Die nächsten Frankfurter Aktivitäten zur Einstimmung auf die TTIP-Problematik:

Donnerstag, 24. September 2015, Öffentliches Plenum, 18.30 Uhr, Gewerkschaftshaus, Wilhelm- Leuschner-Straße.

Montag, 5. Oktober 2015, Diskussionsveranstaltung, 19.00 Uhr, Saalbau Südbahnhof.

 

Wir bitten um Ankündigung. Mitfahrgelegenheiten nach Berlin für Medienvertreter stehen zur Verfügung.

 


Nach oben