Deutscher Gewerkschaftsbund

„Überleben – Weiterleben“ Fotografien vom Marcello Carrozzo

iCal Download

Der italienische Fotograf Marcello Carrozzo dokumentierte im Jahr 2012 und den Folgejahren die Rettung schiffbrüchiger Migranten in der Meerenge von Otranto, Süditalien. In eindrucksvollen schwarz-weiß Fotos dokumentiert er dramatische Rettungsaktionen von erschöpften und leidenden Menschen. Es sind Kinder, Frauen und Männer, die nach mühsamer Flucht auf Landwegen in meist untauglichen Booten die lebensgefährliche Passage an die Grenzen Europas antraten. Seine Fotos zeigen emotionale Momente auf Seiten der Flüchtlinge und auf Seiten der Retter. Hinzu kommen Fotos aus Elendsvierteln und Flüchtlingslagern in Nairobi, Syrien und dem Kongo. 

Marcello Carrozzo hat langjährig als sozial engagierter Fotojournalist gearbeitet. Seine Tätigkeit führte ihn in Länder, in denen die Lebensumstände von unmenschlichem Leid, sozialen Unruhen und wirtschaftlicher Armut geprägt sind. Gerade aus solchen Ländern, die von Ungleichheit, Verfolgung und Krieg gekennzeichnet sind, kommen die Flüchtlinge, die im Mittelpunkt dieser Ausstellung stehen. Sie haben alles hinter sich gelassen, um der Verfolgung oder dem sicheren Tod zu entgehen. Der Preis, den sie dafür bezahlen, ist hoch: die Ungewissheit, ob sie im fremden Land aufgenommen werden, ob sie dort bleiben dürfen und sogar, ob sie die Flucht aus ihrer Heimat und den Weg in die Fremde überleben.

Jedes einzelne Bild der Ausstellung ist eine einzigartige Momentaufnahme vom nahezu unvorstellbaren Schicksal dieser Menschen. Ihre ganze Not, Angst, Unsicherheit, das ganze Trauma ihrer Flucht erhält im Augenblick der Rettung durch das fotografische Zeugnis ein Gesicht. Die Ausstellung ist parteiisch. Sie stellt sich auf die Seite der Schwachen, der Unrecht Erleidenden, der Hungernden.

Die Ausstellung des Fördervereins Refugio München e.V. wird gemeinsam vom DGB Rhein-Main und dem Verein Fototeam Hessen e.V. vom 02. bis zum 31. Oktober im DGB-Haus Frankfurt  gezeigt.

 

Ausstellung Überleben Weiterleben

Manfred Semmler

Ausstellung Überleben Weiterleben

Manfred Semmler


Nach oben