Deutscher Gewerkschaftsbund

12.05.2015

DGB Chor Frankfurt am Main

1. Mai 20111

Thomas Kasper

DGB-Chor Frankfurt:

DGB-Chor: Der Name weckt sicherlich die unterschiedlichsten Assozationen. Die Kenner denken an die Internationale und an Brecht und Eisler. Und so mancher schwärmt von linker Kulturarbeit, andere dagegen stöhnen auf- "Brüder zur Sonne, zur Feiheit"- ist doch das Allerletzte - und Kultur im Gewerkschaftshaus eher langweilig. Zwischen diesen und anderen Vorurteilen sucht sich der DGB-Chor seinen Weg. Entstanden ist der Chor 1984 auf Initiative des damaligen DGB-Seniorenarbeitskreises. Zunächst bildeten Lieder der Arbeiterbewegung, gesungen bei Demonstrationen und am 1. Mai, den Schwerpunkt. Hier fand der Chor auch jüngeren Nachschub und erweiterte immer wieder sein Repertoire. Heute singen wir Lieder der Gewerkschafts-, Arbeiter- und Frauenbewegung, internationale Solidaritäts- und Friedenslieder, Volkslieder und Liebeslieder, aber auch Madrigale und klassisches Liedgut oder Popsongs. 

Kontakt und Proben:

Proben: Jeden Mittwoch von 19 Uhr bis 20:30 Uhr im Gymnasikraum der IG Metall, Wilhelm-Leuschner-Straße 79, 60329 Frankfurt.

 

Kontakt: Gewerkschaftschorfrankfurt@gmx.de

 

 

Anfahrtsbeschreibung zur IG Metall siehe unten

 


Nach oben