Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 023 - 23.05.2013

Aus der Geschichte lernen: Zerschlagung der Freien Gewerkschaften

 

Auf der heutigen Vorstandsitzung der DGB-Senioren Stadtverband Frankfurt, stellte der Vorsitzende Karl Steiss die Ausstellung „…gerade Dich, Arbeiter, wollen wir“ vor.

„Auf dem Hintergrund der NSU-Morde ist es wichtig sich mit der Geschichte zu befassen. Nur wer aus der Geschichte lernt, der muss sie nicht wiederholen“

Die DGB-Senioren Stadtverband Frankfurt sind sehr erfreut, das im Frankfurter Gewerkschaftshaus in der Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 die Ausstellung  über Nationalsozialismus und freie Gewerkschaften von Mai 1933 bis Mai 1945 gezeigt wird. Die von der Hans Böckler Stiftung in Kooperation mit dem DGB erarbeitete Ausstellung trägt den Titel „…gerade Dich, Arbeiter, wollen wir.“ und erinnert an die Zerschlagung der Gewerkschaften ab 2.Mai 1933.

Diese Ausstellung zeigt auf,  wie wichtig die Zerschlagung der organisierten Arbeitnehmerschaft und deren freie Gewerkschaften für die braunen Machthaber hatte.

„Historisch war die Erstürmung der Gewerkschaftshäuser eine der ersten Etappen auf dem Weg, der mit Millionen Kriegstoten, über sechs Millionen ermordeten Juden und zahllosen weiteren Opfern in den Konzentrationslagern endete“, so Karl Steiss.

Die umfangreiche, gut und verständlich gegliederte Ausstellung wird noch bis 15. Juni 2013 zu sehen sein, und zwar von Montag bis Freitag in der Zeit 9.00 bis 17.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir bitten die Medien um Veröffentlichung.

Karl Steiss, Vorsitzender der DGB-Senioren Frankfurt


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main