Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 244 - 30.06.2021

DGB bestätigt Vorsitzenden für den DGB Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Auf der Kreisvorstandssitzung des DGB-Kreisverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus am
28.06.21 wurde der DGB-Regionssekretär Sascha Schmidt als Vorsitzender bestätigt.
Damit geht der Politikwissenschaftler in seine dritte Amtszeit. In Wiesbaden vertritt Sascha
Schmidt den DGB zudem in den Gremien der Selbstverwaltung der Agentur für Arbeit,
dem Jobcenter und den Ausschüssen der Berufsbildung der IHK und der Handwerkskammer.

Bestätigt wurden als ordentliche Vertreter*innen der Gewerkschaften im Kreisvorstand zudem:
Margarete Unkhoff (ver.di), Axel Gerntke (IG Metall), Karl-Heinz Krauß (EVG),
Georg Menner (NGG), Sebastian Schubert (GdP), Matthias Bergschwinger (IG BAU),
Uli Horbrügger (GEW) und Marco Rosenlöcher (IG BCE).

Beschlossen wurde auf der Kreisvorstandssitzung, dass der DGB Kreisverband sich im Interessen
aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in den kommenden Wochen und
Monaten mit Aktionen in den Bundestagswahlkampf einschalten wird. „Die Pandemie
hat die seit Jahren bestehenden, tiefen sozialen Gräben in der Gesellschaft noch verschärft.
In den nächsten Jahren muss alles daran gesetzt werden, die soziale Spaltung in
der Gesellschaft aufzuhalten und die Folgen der Krise nicht auf die Schultern der Ärmsten
zu verlagern.“

Es gelte stattdessen, die Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge zu gewährleisten.
Die aktuellen Schäden an der Salzbachtalbrücke und das damit verbundene Verkehrschaos
offenbarten die Notwendigkeit von Investitionen in die Infrastruktur von Städten
und Kommunen. Hierfür brauche es jedoch die entsprechende Finanzierung: „Der Ausbau
der Infrastruktur und die Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge gelingt nicht mit
einer Politik der ‚schwarzen Nullen‘, sondern nur mit einem finanziell gut ausgestatteten
Sozialstaat“, so Schmidt. „Wenn man diesen will“, so Schmidt weiter, „muss man sich
für die Stärkung der Einnahmeseite von Bund, Land und Kommunen einsetzen. Und dies
geht nur über die Umverteilung des vorhandenen, immensen Reichtums in dieser Gesellschaft,
der jedoch höchst ungleich verteilt ist.“

Auf kommunaler Ebene wird der DGB auch in den kommenden Jahren seinen Schwerpunkt
auf das Thema bezahlbarer Wohnraum legen. Schmidt: „Die Schaffung von bezahlbarem
Wohnraum für alle Menschen in dieser Gesellschaft ist eine der drängendsten
Herausforderungen in Sachen Sozialer Frage.

Sascha Schmidt

DGB-Wiesbaden

DGB-KV Wiesbaden-Rheingau-Taunus

DGB Wiesbaden


Nach oben

Newsletter

Anmeldung für Hinweise auf Veranstaltungen des DGB Frankfurt am Main (ca. ein-zwei Mails pro Monat):

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main