Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 045 - 28.06.2012

Wachsende Unterstützung für gekündigte Neckermannbeschäftigte

Den Abbau von 1.380 Stellen bei Neckermann Frankfurt bezeichnen die Unterzeichner eines Appells an die Eigentümer aus den USA und die Geschäftsführung schon schlimm genug. Sie fordern daher für die Betroffenen eine Chance auf einen Übergang in eine neue Arbeit.

Angemahnt werden die in unserem Land geltenden Regeln der Sozialen Marktwirtschaft, wonach die nötigen Finanzmittel für Abfindungen und eine Transfergesellschaft zur Verfügung gestellt werden.

Die Zustimmung zu dem Appell und die Empörung über das Verhalten des US-Eigentümers Sun Capital wachsen täglich an und erfaßt unterschiedliche Bevölkerungskreise. Die Unterzeichner kommen aus Politik, Gewerkschaften, Kirchen, Wissenschaft und Verbänden. Darunter Bürgermeister Olaf Cunitz, die Landtagsabgeordneten Gernot Grumbach, Petra Fuhrmann und Andrea Ypsilanti, die Stadträte Stefan Majer, Claus Möbius, Eugenio Munoz del Rio, sowie die Stadtverordneten Uli Baier, Klaus Oesterling, Uwe Paulsen, Sieghard Pawlik, Dominike Pauli, Roger Podstatny, Lothar Reininger, Manuel Stock und Turgut Yüksel.

Unterstützung kommt auch vom katholischen Stadtdekan Johannes zu Eltz, dem FrankfurterCaritasdirektor  Hartmut Fritz und Thomas Diehmann von der katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), der ev. Dekanin Dr. Ursula Schoen, den Pfarrern Schneider Quindau und Dr. Gunter Volz sowie von der Jüdischen Gemeinde durch Direktor Stefan Szajak und Dalia Wissgott-Moneta.

Dem Appell angeschlossen hat sich u.a. DGB Landesvorsitzender Stefan Körzell, der IG Metall Bezirksvorsitzende Armin Schild, der Frankfurter IG Metall Bevollmächtigte Michael Erhardt, die Bezirksleiterin der IG BCE Gabriele Katzmarek und der IG Bau-Vorsitzende Günther Schmidt. Ferner der Naturfreunde Landesvorsitzende Jürgen Lamprecht, der Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Frankfurt Dr. Jürgen Richter, der VdK Kreisvorsitzende Norbert Weber, Jürgen Bär vom Vorstand des Mietervereins Frankfurt sowie die Wissenschaftler Prof. Dr. Hans-Ulrich Deppe, Dr .Thomas von Freyberg und Prof  Dr.Wilhelm Schumm.

Weitere Unterschriften an:

DGB Region Frankfurt-Rhein-Main, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, 60329 Frankfurt am Main, Fax: 069-27 30 05 -79, Mail: Frankfurt-Main@dgb.de

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main