Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 054 - 08.11.2013

Gallus braucht endlich ein Oberstufengymnasium

Harald Fiedler, Vorsitzender des DGB Stadtverbandes Frankfurt am Main, fordert von der Politik in Frankfurter nach jahrzehntelanger Hinhaltetaktik endlich ein Oberstufengymnasium im Gallus einzurichten. Politikerinnen und Politiker der Stadt können nicht immer wieder fordern, dass insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund sich stärker in unsere Gesellschaft integrieren müssen, ihnen aber andererseits gleiche Bildungsangebote und -möglichkeiten z.B. um ein Abitur zu erreichen wohnortnah vorenthalten. Die Jugendlichen, die zwischen Höchst und dem Westend leben, müssen gleiche Bildungschancen erhalten, wie junge Menschen z.B. im Frankfurter Norden. Verwerflich wäre, so Fiedler, wenn die Politik ihre Entscheidung davon abhängig macht, wo sich ihr Wählerpotential befindet und das nicht vorhandene Kommunalrecht für unsere ausländischen MitbürgerInnen dabei eine Rolle spielt. Wer gleiche Lebensverhältnisse in einer Stadt in Sonntagsreden immer wieder propagiert, so Fiedler, der muss dies auch in praktisches Handeln umsetzen. Bei dem längst überfälligen Schulentwicklungsplan hat die Schuldezernentin Sarah Sorge, die Chance entsprechend Zeichen zu setzen. Unterstützung sollte dies nicht zuletzt von Integrationsdezernentin Eskandari bekommen.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main