Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 055 - 26.09.2012

Aktionstag Umfairteilen-Reichtum besteuern.

DGB Regionsvorsitzender Harald Fiedler ruft zur Beteiligung auf.

Am Samstag, 29. September 2012 finden in mehreren deutschen Städten Aktionen unter dem Motto: Umfairteilen-Reichtum begrenzen statt.

Aufgerufen dazu hat ein breites Bündnis aus Gewerkschaften und Attac, Sozial- und Jugendverbänden sowie kirchlichen Organisationen.

In Frankfurt am Main beginnen die Demonstrationen jeweils um 12 Uhr am Kaisersack (Hauptbahnhof) und auf dem Paulsplatz. Die Abschlusskundgebung u.a. mit dem ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske, Harald Fiedler und Konstantin Wecker beginnt um 15 Uhr auf dem Rossmarkt. Mit dabei sind Jutta Sundermann von Attac sowie der Caritas-Direktor Dr. Hejo Manderscheid.

Harald Fiedler ruft die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zur Teilnahme auf. „Die Kluft zwischen Arm und Reich wird gerade in unserer Region immer deutlicher sichtbar. Auf der einen Seite fallen immer mehr Familien in Armut (25 % Kinderarmut in Frankfurt) und auf der anderen Seite leben Wenige im Überfluss und berauschen sich an steigenden Aktienkursen“, so Fiedler.

Die Spirale von öffentlicher Armut und privatem Reichtum müsse durchbrochen werden. Die wachsenden Privatvermögen der Superreichen müssten dringend zur Finanzierung der notwendigen öffentlichen Ausgaben und zum Abbau der Staatsverschuldung herangezogen werden. Instrumente dafür seien eine Vermögenssteuer, eine einmalige Vermögensabgabe und der Kampf gegen die Steuerflucht.

Um Ankündigung und Anwesenheit wird gebeten

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main