Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 41 - 21.06.2012

Unterstützung für Beschäftigte bei Neckermann

Der DGB, Region Frankfurt-Rhein-Main unterstützt die streikenden Beschäftigten bei Neckermann. Die Forderungen der Beschäftigten nach einer Abfindung und einem Transfersozialplan sind das Mindeste was der Finanzinvestor Sun Capital den Beschäftigten zugestehen muss. Es ist Kapitalismus pur wie die Eigentümer Sun Capital 1.500 Beschäftigte bei Neckermann Frankfurt vom Hof jagen wollen. Dies, so Harald Fiedler, Vorsitzender DGB Region Frankfurt-Rhein-Main hat nichts mehr mit unserer Sozialen Marktwirtschaft zu tun, die Politiker bei fast jeder Rede im Mund führen.

Um die von Arbeitsplatzverlust bedrohten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu unterstützen fordert der DGB Frankfurt, so Fiedler, Politikerinnen und Politiker, Verantwortliche in dieser Gesellschaft, Bürgerinnen und Bürger auf, Druck auszuüben auf Sun Capital, damit sich diese an die Regeln einer Sozialen Marktwirtschaft halten. Den Appell fügen wir im Anhang und würden uns freuen, wenn die Medien diesen auch verbreiten würden


Nach oben

Newsletter

Anmeldung für Hinweise auf Veranstaltungen des DGB Frankfurt am Main (ca. ein-zwei Mails pro Monat):

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main