Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 208 - 22.10.2019

DGB sieht in Biosphäre Rhein-Main-Taunus Chance für Mensch und Region

Die Überlegungen zur Einrichtung einer Biosphärenregion in den Kreisen Rheingau-Taunus, und Main-Taunus und der Stadt Wiesbaden sieht der DGB sehr positiv.

Es könnte ein Rahmen für eine nachhaltige Entwicklung in der Region schaffen, der Natur schützt, das Lebensumfeld gerade für gestresste Arbeitnehmer verbessert und wirtschaftliche Anreize und Inwertsetzungen ermöglicht.

Stadt und Land könnten sich intensiver miteinander verbinden, gemeinsame Verkehrskonzepte Pendlerströme eleganter und erträglicher gestalten.

Es wäre eine Plattform für eine breite Beteiligung der Bürgerschaft und nicht politischen Institutionen geschaffen, die Teilhabe ermöglicht.

Nur wenige Regionen können auf eine Verbindung von prosperierenden Wirtschaftsstandorten mit spektakulärer Natur- und Kulturlandschaft bauen, diese Chance sollte unter dem UNESCO-Label „Bioshäre“ genutzt werden, um die Region als lebenswerten Standort für Arbeit, nachhaltiger Orientierung und Wohnen weiter zu entwickeln.

 

 

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

DGB Büro in Frankfurt am Main