Deutscher Gewerkschaftsbund

13.03.2019

Internationaler Frauentag in Wiesbaden

Veranstaltungsbericht des DGB Wiesbaden-Rheingau-Taunus zum Internationalen Frauentag

Um Leben mit Schichtarbeit und den damit verbundenen gesundheitlichen und sozialen Folgen ging es in der Veranstaltung der IG Metall, ver.di und dem DGB Kreisverband am Internationalen Frauentag 2019. Rund 40 Kolleginnen und Kollegen fanden sich im Naturfreundehaus in Wiesbaden-Freuedenberg ein.

Nach einem Input von Jenifer Plater (IG Metall) und Erfahrungsberichten der Betriebsrätinnen Freya Hertling-Fetter und Marie Diop sowie der ver.di Gewerkschaftssekretärin Anja Golder entstand ein intensiver Austausch mit dem Publikum. Der Abend machte deutlich, dass dieses Thema aus Sicht vieler Anwesender unbedingt mehr Beachtung finden müsse und Aufklärung über die Folgen von Schichtarbeit in den Betrieben nötig ist.

Sehr zufrieden über die Veranstaltung zeigte sich auch Moderator Sascha Schmidt. In seiner Ansprache verwies er auf die zahlreichen Mängel bezüglich der Gleichstellung von Frauen in Beruf, Wirtschaft, Politik aber auch der Familie. Aufgrund der langen Liste der Defizite müsse eigentlich jeder Tag ein Kampf für die vollumfängliche Gleichstellung von Frauen sein, so Sascha Schmidt.

Für das nächste Jahr wurden bereits erste Ideen formuliert. Da der kommende 8. März 2020 ein Samstag ist, würde sich auch eine Demonstration in Wiesbaden anbieten

 

 

WI Frauentag 2019

Jörg Jungmann

WI Frauentag 2019

Jörg Jungmann

WI FRauentag 2019

Jörg Jungmann

WI Frauentag 2019

Jörg Jungmann


Nach oben